Thema: Gain 21 Zweitmarktfonds
Gain 21 Zweitmarktfonds
Gain 21 Zweitmarktfonds

Verschiedene Studien haben inzwischen belegt: Die Asset Allocation ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Kapitalanlage. Sie ist für die langfristige Anlagestrategie viel wichtiger als die richtige Auswahl einzelner Wertpapiere oder das Ausnutzen kurzfristiger Marktchancen. Gerade deshalb kombiniert Gain 21 in die drei Anlageklassen: Immobilien, Aktien und Private Equity.

Begriffe aus der Finanzwelt: forsa
Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbH. Gegründet 1984, heutiger Hauptsitz Berlin. forsa führt jede Art von Markt-, Meinungs- und Sozialforschung durch und verwendet modernste Forschungstechnologien. Das Institut war Mitte der 80er Jahre eines der ersten in Deutschland, das computergestützte Telefonumfragen (CATI) einsetzte und weiter entwickelte. Mit forsa.omninet, einem in Europa einzigartigen Instrument, leistet es zurzeit Pionierarbeit auf dem Gebiet der bevölkerungsrepräsentativen Befragung per Internet. forsa hat über 60 fest angestellte Mitarbeiter (darunter 35 Akademiker) und 1.200 Interviewer.

>> Weitere Informationen zum Thema: Gain 21 Zweitmarktfonds